We spent the whole afternoon at the Natural History Museum in London. I love this museum; its architecture is so very unique. The ceiling, the columns, the floor and walls all was made for the museum depicting flora and fauna that was shown in exhibitions. I regret not having had a better camera at the time to get the grandness of the building.

The Natural History Museum was designed by Alfred Waterhouse and built in 1864. The museum was designed in a grander scale with side wings but the wings were built in our century, because they couldn’t afford it back then. One wing houses the Darwin Centre, with very modern elements, which kind of fit into the old architectural concept. The other wing holds now the Earth Galleries that we didn’t have time to view during our visit. The old building was made of terracotta, giving it a very warm and natural atmosphere.

Still, I do like the Center Hall best. It is like stepping into a cathedral, simply beautiful. Even though the collection housed here is fantastic I really do like the building and all the small details best. Wandering from room to room one finds other details. The columns are so uniquely designed with depicting leaves, twines and animals. It’s also worth looking up at the ceiling and the capitals also showing different animals and such.

For more information visit the official website: http://www.nhm.ac.uk/about-us/history-and-architecture.html or just visit it!

Here are the other posts from my time in London: London in December, London in Snow and Tower of London in Snow.

Old Complex of Natural History Museum – Central Hall

New part of the Natural History Museum – Darwin Centre

Natural History Museum in General

Flight back to Berlin

————————————-

Wir brachten den gesamten Nachmittag im Naturkundemuseum in London. Ich liebe dieses Museum einfach, seine Architektur ist unvergleichbar. Die Decke, die Säulen, der Fußboden und die Wände des Museums stellen allesamt Flora und Fauna dar, welche auch in den Ausstellungen wiederzufinden ist. Ich bedaure, dass ich zu der Zeit keine bessere Kamera hatte um die Großartigkeit des Gebäudes einzufangen.

Das Naturkundemuseum wurde von Alfred Waterhause entworfen und 1864 erbaut. Das Museum war in viel größerem Maßstab geplant mit Seitenflügeln, aber diese wurden erst in unserem Jahrhundert erbaut, weil sie es sich früher nicht leisten konnten. In einem Seitenflügel befindet sich heute das Darwin Zentrum, das sehr moderne Elemente aufweist, aber irgendwie auch in das alte Architekturkonzept passt. Der andere Flügel beherbergt die Earth Galleries (Ausstellungen über die Erde), was wir leider während unseres Besuchs nicht geschafft haben. Das alte Gebäude wurde komplett aus Terrakotta gebaut, was ihm eine warme und natürliche Atmosphäre verleiht.

Dennoch mag ich die Haupthalle von allen am meisten. Es ist als würde man eine Kathedrale betreten. Auch wenn die Ausstellungen hier sehr interessant sind finde ich doch das Gebäude mit all den kleinen Details am besten. Begibt man sich von einem Raum in den nächsten entdeckt man immer wieder neue Details. Die Säulen sind einzigartig gestaltet, sie stellen Ranken, Blätter und Tiere dar. An die Decke zu schauen lohnt sich ebenso und auch die Kapitelle zeigen unterschiedliche Tiere und anderes.

Weitere Informationen kann man auf der offiziellen Webseite nachlesen: http://www.nhm.ac.uk/about-us/history-and-architecture.html oder es einfach besuchen!

Hier sind die anderen Beiträge meines London Urlaubs:  London in December, London in Snow and Tower of London in Snow.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website